Skip to main content

Handerdbohrer

Handerdbohrer

Handerdbohrer

Ein Handerdbohrer wird mit der größten Kraftanstrengung verwendet, um ihn ins Erdreich zu befördern. Er arbeitet wie eine Drehschaufel. Zuerst locker die Bohrspitze das Erdreich etwas auf. Danach drehen sich die Schneidklingen der stabilen Spindel wie gewünscht in das Erdreich. Hierbei wird die überschüssige Erde nach oben befördert und aus dem Erdloch entfernt. Wenn die Spindel ganz im Boden verschwunden ist, dann kann der komplette Bohrer nach oben gezogen werden. Dabei holt er den letzten Rest der überschüssigen Erde raus. Ein Handerdbohrer ist vor allem für den privaten Gebrauch gut geeignet.

Bestsellerliste

12
Fiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer Test Berger + Schröter Erdlochbohrer - 1
ModellFiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer TestBerger + Schröter Erdlochbohrer
Preis

47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

37,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Länge der Bohrer110 cm107 cm
Gewicht2,5 kg3 kg
Motor TypManuellManuell
Motorleistung max.MuskelkraftMuskelkraft
Preis

47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

37,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen ansehen

Welche Arbeiten können mit einem Handerdbohrer verrichtet werden?

Mit dem Handerdbohrer kann in aufrechter Körperhaltung ein Loch zum Anpflanzen von Sträuchern und Bäumen sowie für das Setzen von Zaunpfählen gebohrt werden. Je nach Modell stehen die unterschiedlichsten Arbeitsbreiten (z. B. 200 mm) zur Verfügung.

Wie funktioniert der Handerdbohrer?

Am Ende eines Bohrgestänges befindet sich ein stabiler T-Griff. Das Gerät wird mit dem nötigsten Kraftaufwand gedreht. Noch einfacher geht es natürlich mit einem elektrisch angetriebenen Bohrer bzw. mit einem benzinangetriebenen Bohrer. Diese Geräte sind im Vergleich zu einem Handerdbohrer natürlich um einiges teurer.

Die Spirale des Erdbohrers dringt tief in das Erdreich ein. Durch das Drehen werden dünne Wurzeln und Unkraut herausgezogen und die Erde hervorgeholt.

Da die Handgeräte nicht so lang sind, können höchstens Löcher bis zu einer Tiefe von einem Meter gegraben werden. Vor einem Kauf ist es immer ratsam, auf die Arbeitsbreite und -tiefe des einzelnen Modells zu achten. Ist das gewünschte Gerät tatsächlich für das eigene Vorhaben am besten geeignet? Auf jeden Fall ist jeder Erdbohrer für derartige Arbeiten besser geeignet, wie die klassische Schaufel.

Gebiete und Einsatzmöglichkeiten

Silverline Handerdbohrer

Silverline

Ein Handerdbohrer ist ideal dafür geeignet, ein Loch für Zaunpfähle oder Bäume zu bohren. Er kann in Gärten, auf Weiden und auf Feldern eingesetzt werden. Der Bohrer ist ein praktischer Helfer bei allen Erdbohrarbeiten auf einer persönlichen Baustelle. Der Bohrer kann immer dann eingesetzt werden, wenn Löcher für Pflanzen oder für ein Fundament benötigt werden. Je nach Modell können Löcher mit einem Durchmesser von 100 mm, 127 mm, 180 mm oder 200 mm gebohrt werden. Er kann also für alle Bereiche eingesetzt werden, wo einfache Bohrlöcher benötigt werden.

MWS-Apel Handerdbohrer

MWS-Apel

Leistungsmerkmale eines Handerdbohrers

Positive Eigenschaften

  • Individuelles Arbeiten ist möglich
  • Ein günstiger Helfer für den eigenen Garten
  • Tiefe Löcher innerhalb kürzester Zeit bohren
  • Leichte Handhabung
  • Geräuschloses Arbeiten ist möglich

Negative Eigenschaften

  • Nur bedingte Arbeitstiefe und -breite möglich
  • Es muss viel Kraft aufgewendet werden

Was wird getestet?

Bei einem Handerdbohrertest wird vor allem die Qualität und Robustheit des Gerätes getestet. Ein sehr spitzer Bohrkopf ist immer am besten geeignet. Dieser kann wesentlich leichter in das Erdreich eintauchen. Auch ein robustes Material wie zum Beispiel Stahl ist vorteilhaft, da mindere Bohrer nicht lange den hohen Belastungen einer Bohrung Stand halten können.

Viele Produkte, die auf dem Markt erhältlich sind, sind Langzeit erprobt. Sie sind unlackiert und meistens leicht geölt. Diese Bohrer haben bei einem Test am besten abgeschlossen.
Fiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer Test

47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen
Berger + Schröter Erdlochbohrer

37,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen

Wie tief kann mit einem Handerdbohrer gebohrt werden?

Die Tiefe ist bei jedem Handerdbohrer unterschiedlich. In der Regel liegt sie zwischen ein bis zwei Metern. Tiefer ist es nicht möglich, da der Handerdbohrer ansonsten per Hand nicht mehr bedient werden könnte.

Bekannte Hersteller von Handerdbohrern?

Fiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer Test

Fiskars

Immer mehr Hersteller haben sich auf die Herstellung Handerdbohrern spezialisiert. Die wohl bekanntesten Hersteller sind:

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Bei einem Kauf sollte immer darauf geachtet werden, dass der Bohrer qualitativ wertvoll ist. Er muss über einen stabilen T-Griff verfügen und sich leicht drehen lassen. Die Spindel muss ebenfalls sehr stabil sein, um Wurzeln und Steine hervorzuholen. Wer für den privaten Bereich einen Handerdbohrer benötigt, der sollte immer auf die richtige Größe achten. Nur dann ist gewährleistet, dass das Erdreich für die Anpflanzung eines Strauches vorbereitet wird.

Fünf gute Gründe für den Kauf eines Handerdbohrers?

Ein Handerdbohrer kann flexibel eingesetzt werden. Er lässt sich leicht Handhaben. Ein klassischer Handerdbohrer ist zu einem fairen Preis erhältlich. Handerdbohrer sind ideal zum Pflanzen von Zaunpfählen oder Bäumen geeignet. Ein effektives und sauberes Arbeiten ist möglich.